Herstellernews

Made in Germany: PHOENIKS

Die neue Marke für Großküchentechnik – Premium-Geräteserie K-Line mit 850 mm Einbautiefe – GUSTATUS Gruppe erweitert ihr Produktportfolio

Mit PHOENIKS startet ab sofort eine neue Marke, die sich mit modularer Kochtechnik speziell auf mittlere und große Profiküchen mit einem hohen täglichen Gästeaufkommen
konzentriert. Highlight ist die IOT-fähige PHOENIKS K-Line: Sie lässt sich über etablierte Standards vernetzen und trägt so den zunehmend gekoppelten Küchenprozessen in modernen Großküchen Rechnung. Die Produkte der Marke PHOENIKS bauen auf langjähriger Erfahrung in der Gemeinschaftsverpflegung auf, werden in Deutschland produziert und ausschließlich über den Fachhandel weltweit vertrieben.

Mit der neuen Marke PHOENIKS baut die GUSTATUS Gruppe ihre Wettbewerbsfähigkeit im Marktsegment der Großküchen weiter aus. Im Fokus stehen Zielgruppen, die in kurzen
Zeitfenstern hohe Gästeaufkommen bewältigen müssen, wie zum Beispiel größere Hotels, Universitäten, Krankenhäuser oder Justizvollzugsanstalten. Zudem werden auch
Betriebskantinen, Seniorenheime sowie Caterer und Air-Flight-Caterer mit Zentralküchen und unterschiedlichen Ausgabesituationen angesprochen.

PHOENIKS K-Line: intelligente Gerätesteuerung und hohe Standardisierung
Das Prädikat „Made in Germany“ steht für die Qualität und die massive Bauweise der gesamten K-Line Geräteserie. Die Technik mit 850 mm Einbautiefe ist individuell für jede
Raumsituation konfigurierbar und optional mit internetfähiger Touch-Bedienung KCI (KLine- Cooking-Intelligence) oder klassischer Knebelsteuerung zu haben. Mit Hilfe der KCI
lassen sich dank etablierter Standards verschiedene Geräte einfach, auch über mehrere Standorte hinweg, herstellerunabhängig digital vernetzen. Beide Bedienkonzepte zeichnen
sich durch einfache Handhabung und hohe Sicherheit aus, unabhängig davon, ob sie elektrisch, mit Gas oder Niederdruckdampf beheizt sind.

PHOENIKS setzt auf individuell spezialisierte Teams bei Produktion und Vertrieb
Um optimal auf die Bedürfnisse aller Kunden einzugehen, wurden für die Produktion und den Vertrieb zwei eigenständige Gesellschaften gegründet. Die PHOENIKS Produktion
GmbH mit Sitz in Gelsenkirchen fertigt sämtliche Geräte auf Basis der weltweit anerkannten deutschen Industriestandards. Der Schwerpunkt soll in Zukunft noch stärker auf Automatisierung, Digitalisierung und Vernetzungsfähigkeit der Großküchengeräte liegen. Die PHOENIKS Vertrieb GmbH konzentriert sich auf die Zusammenarbeit mit Fachhandelspartnern und Fachplanern in Deutschland. 

Beide Unternehmen bestehen aus Teams, die in ihren Bereichen auf jahrzehntelange Erfahrung und hochspezialisiertes Know-how zurückgreifen können. Die PHOENIKS K-Line ist außerhalb von Deutschland über die Schwesterfirmen der GUSTATUS Gruppe erhältlich. K-Line-Technologie hat sich bereits in verschiedensten Regionen der Welt bewährt, unter anderem in Ost- und Westeuropa, in Russland, im Mittleren Osten und in Teilen Asiens.

Die neu gegründeten Unternehmen sind Teil der familiengeführten GUSTATUS Gruppe aus Baden-Württemberg. „Mit der K-Line steigert PHOENIKS die Wettbewerbsfähigkeit der GUSTATUS Gruppe, erschließt unter anderem mit der Gemeinschaftsverpflegung ein weiteres Marktsegment und stellt nachhaltiges Umsatzwachstum sicher“, sagt Erhard Ikas, geschäftsführender Gesellschafter der GUSTATUS Gruppe. Zudem stärkten die Synergieeffekte auch die Innovationskraft der Gruppe.

Zur GUSTATUS Gruppe gehören außerdem der Großküchentechnik-Hersteller PALUX AG (Bad Mergentheim), der Schweizer Gastroküchen-Profi Salvis AG (Oftringen) sowie die Servator Service-Line GmbH (Igersheim), Service-Partner für Cateringund Gastronomietechnik. 2019 erzielte die Gruppe einen Umsatz von 49,4 Millionen Euro, einen wesentlichen Teil davon im Exportgeschäft der PALUX AG, und beschäftigte 412 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter: www.phoeniks.eu