Unser Branchenpreis 2015

Der Dr.-Georg-Triebe-Preis würdigt in der Außerhausverpflegung herausragende Leistungen, die für Gastronomien oder Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung langfristig den Erfolg sichern und für die Branche von wegweisendem Charakter sind.

An der Qualität einer Großküche, ihrer Ausgestaltung und ihrem gastronomischen Angebot wirken viele mit: Planer und Berater, Gastronomen und Küchenleiter, Hersteller und Ausbilder gehören dazu. Die Besten unter ihnen sind immer Vordenker, manchmal Querdenker. Deren innovative Wege, herausragende Planungen und vorbildliche Leistungen rund um die Großküche stehen im Mittelpunkt des Dr.-Georg-Triebe-Preises, benannt nach dem ersten Präsidenten und Mitgründer des VdF.

Der VdF vergab anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums in diesem Jahr zum fünften Mal den Dr.-Georg-Triebe-Preis.

„Für unsere achtköpfige Jury war es keine leichte Aufgabe, im mehrstufigen Entscheidungsprozess die Gewinner herauszufiltern“, so VdF-Vorstandsvorsitzender Carsten Zellner in seiner Ansprache. Denn die durch Dritte eingereichten Vorschläge zeichneten sich schon vom Start weg durch qualitativ hochwertige Unterlagen bzw. Top-Kriterien aus. Am Ende überzeugten diese Kandidaten:

Kategorie Person:

In der Kategorie „Person“ ging der Preis an Herrn Norbert Wittke, Sicotronic. Die Jury zeichnete damit sein langjähriges, für die Branche wertvolles und persönliches Engagement im Bereich Lastmanagement und Energieoptimierung aus.

Kategorie Projekt:

Die Bestnotierung bei den eingereichten Projekten erzielte die „Gesundheitsorientierte Caterersteuerung“ des Unternehmens Gesoca mit Inhaber Christian Feist. Die Jury beeindruckte der konsequent-mutige, innovative und in der Praxis schon erfolgreiche Weg, Caterer nach dem Gesundheitswert der verkauften Speisen zu honorieren.

Kategorie Produkt:

In der Kategorie „Produkt“ erhielt der „Flexichef“ von MKN den Branchenpreis. Die Innovation überzeugte dank ihrer positiven und nachweisbaren Einflüsse auf Parameter, die mit als Kennziffern einer erfolgreichen Küchenplanung gelten: niedrige Betriebskosten, geringerer Platzverbrauch, großer Nutzen im Tagesgeschäft für den Anwender, dazu eine Zeitersparnis im Vergleich zu bisherigen Methoden bzw. Geräten.

Der VdF gratuliert allen Preisträgern zu Ihren vorbildlichen Leistungen und freut sich auf einen weiterhin intensiven Gedankenaustausch zum Wohl der gesamten Branche.