VdF in der Presse

Erstmals Abschluss "Großküchenfachplaner VdF"

Download Pressetext als doc

Download Pressetext als pdf

Berlin/Sigmaringen. Im Wintersemester 2015/2016 startet die erste akademische Ausbildung gezielt für angehende „Großküchenfachplaner VdF“: Gemeinsam mit dem Verband der Fachplaner Gastronomie Hotellerie Gemeinschaftsverpflegung e. V. (VdF) bietet die Hochschule Albstadt-Sigmaringen im bisherigen Masterstudiengang Facility Design und Management nun diesen zusätzlichen, praxisorientierten Abschluss an.

Für die Gründer des deutschen Planerverbandes war es in 1990 noch eine Vision: das eigene Berufsbild mit eigenständiger, branchenspezifischer Ausbildung. Jetzt ist es soweit, und es ist sicher ein Meilenstein in der 25jährigen Geschichte des jungen Berufsverbandes VdF: die Ausbildung zum Großküchenfachplaner VdF beginnt.

Gesucht: Qualifizierter Planernachwuchs für komplexe Projekte

Gemeinsam mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen konnte der VdF dieses Angebot nun auf den Weg bringen. Es richtet sich an Absolventen des bisherigen Master-Studiengangs Facility Design und Management, Wahlrichtung Planung und Technologie in der Großverpflegung. Studierende, die ab Wintersemester 2015/2016 die Großküchenplanung als Schwerpunkt wählen, erhalten damit noch zielgerichteter das Rüstzeug für das Planen und Bauen von Mensen, Klinikküchen & Co. Der Nachwuchs erwirbt am Ende zusätzlich zum Abschluss Master of Science das vom VdF verliehene Zusatzzertifikat „Großküchenplaner VdF“.

„Unsere Planerbranche braucht und sucht qualifizierten Nachwuchs“, betont Carsten Zellner, Vorstandsvorsitzender des VdF. „Heutige Bauprojekte verlangen einen Planer-Manager, der hochkomplexe Projekte steuert, der zugleich über ein fundiertes und ganz spezielles Wissen aus vielen Teildisziplinen verfügt. Das bilden wir mit diesem Studiengang nun passgenau ab.“ Unter dem Strich ist die Ausbildung anwendungsorientierter und beinhaltet deutlich mehr Technikwissen als bisherige Wege.

Ein Qualitätsmerkmal: Die Baustelle perfekt führen

Dafür wurden die Lehrplaninhalte gemeinsam mit dem VdF entwickelt, in Theorie und Praxis an dem ausgerichtet, was Fachplaner täglich anwenden. So stehen auf der Stundentafel die relevanten Planungstechniken inkl. CAD sowie alle Leistungsphasen der HOAI, und zwar branchenspezifisch aufbereitet.

Ein Beispiel: „Wir wollen den jungen Nachwuchs auch fit machen darin, wie eine Baustelle zu führen ist, wie Termine, Kosten, Ressourcen und alle Gewerke gut zu planen und zueinander zu bringen sind“, verdeutlicht Thorsten Kretzschmar vom VdF-Vorstand. Diese Aufgaben spiegeln sich in der HOAI-Phase 8 wider. „Das ist für Bauherren ein echtes Qualitätsmerkmal: die perfekte Objektüberwachung bzw. Bauabwicklung.“ Auch das steht nun erstmals auf dem Lehrplan, und zwar mit einem ganz praktischen Ansatz: Die Nachwuchsplaner machen sich in Exkursionen auf den Weg zu aktuellen Um- oder Neubauten, bei denen vor Ort auf der Baustelle oder in der gerade fertig gestellten Großküche praxisrelevant gelernt wird.

Das Studium vermittelt außerdem fundierte Kenntnisse in allen relevanten Techniken, in Recht, Bauprojektmanagement sowie Ernährung und Hygiene. Lehrende in den planungsrelevanten Inhalten sind unter anderem die beiden VdF-Mitglieder Diplom-Ingenieurin Katrin Zellner sowie Professor Peter Schwarz, Fakultät Life Sciences an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

„Für den VdF ist das neue Angebot ein wichtiger Baustein, uns und unsere Planerbüros für die Zukunft gut aufzustellen“, urteilt Carsten Zellner. „Und wer hier in Albstadt-Sigmaringen künftig als Großküchenfachplaner VdF seinen Abschluss macht, der hat beste Chancen auf einen guten Job, und das in einer Wachstumsbranche mit Potenzial.“

Weitere Auskünfte zum Studium erhalten Sie hier:

VdF-Geschäftsstelle – Telefon 030 – 501 76 101 oder 

Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Professor Dr.-Ing. Peter Schwarz – Telefon 07571/732-8264