VdF in der Presse

Neue VdF-Produktdatenbank startet

Download Pressetext als doc

Download Pressetext als pdf

Berlin. Produktdaten diverser Hersteller tagesaktuell aus nur einem Portal schnell für Bauplanungen oder Simulationen zusammentragen: Das ist nun dank der jetzt gestarteten VdF-Produktdatenbank unter www.vdfnet.de möglich. Der Verband der Fachplaner Gastronomie Hotellerie Gemeinschaftsverpflegung e. V. bietet den VdF-Planern damit einen neuen, branchenweit einzigartigen Service an. Derzeit beteiligen sich hier 37 Hersteller mit relevanten Planungsdaten zu ihrem Sortiment.

Ein zügiges Angebot für Bauherren erstellen? Eine Simulation für diverse Einrichtungsoptionen vornehmen? Oder einfach mal schnell ein kleines, aber wesentliches Detail checken, etwa Anschlusspunkte, wo Kabel bei den Geräten unterschiedlicher Hersteller einzuführen sind? Eine effiziente Planung erfordert stets einen schnellen und einen digitalen Zugriff auf tagesaktuelle Informationen. „Das erleichtert jetzt die neue VdF-Produktdatenbank erheblich,“ so Projektleiter Ralf Lentwojt vom VdF-Vorstand. „VdF-Planer loggen sich in nur ein Portal ein und benötigen nur noch einen Zugangscode für Daten zu momentan 37 Herstellern - und nicht mehr eine Akte an Passwörtern zu allen Unternehmen.“ Ein weiterer Vorteil: „Das eigene aufwändige Archivieren der Daten von über 30 Herstellern entfällt, denn das umfangreiche Material wird tagesaktuell durch die Hersteller in die zentrale Plattform des VdF eingepflegt.“ Das Format und die Art der einzustellenden Produktdaten kann frei von den Herstellern gewählt werden; alternativ sind auch Verlinkungen zu den herstellereigenen Download-Bereichen möglich.

Die Datenbank wächst ständig weiter. Welche Hersteller aus dem Kreis der Fördermitglieder aktuell ihre technischen Produktinformationen für Bauprojekte zur Verfügung stellen, ist einsehbar unter

www.vdfnet.de/firmen-produktdatenbank

Weniger Zeitaufwand – mehr Datensicherheit

Die Initiative zu diesem neuen digitalen Tool ging vom VdF-Vorstand aus. Eine eigens dafür gegründete VdF-AG entwickelte die Idee bis hin zur Projektreife. Auf Planerseite unterstützten das Projekt VdF-Vorstand Thorsten Kretzschmar sowie Götz M. Kämpfe von GMK Project. Als Unternehmensvertreter, die auch als erste ihre technischen Produktdaten in die Datenbank einstellten und das System auf Gelingsicherheit testeten, waren mit dabei: Jürgen Walter und Michael Mayer (beide Meiko), Andreas Lindauer (Cool Compact), Hagen Fietz (Ambach) sowie VdF-Vorstand Ralf Lentwojt (MKN).

Thorsten Kretzschmar, Freier Fachplaner im VdF und Mitglied des VdF-Vorstandes, hat bei der Entwicklung mitgearbeitet. Er erwartet durch das neue Tool eine deutliche Zeitersparnis im Tagesgeschäft. „Wir arbeiten etwa mit 60 Herstellern in unseren Projekten zusammen,“ so seine Schätzung. „Deren aktuelle Daten für Projekte zu sammeln, zu archivieren, alles stets auf dem Laufenden zu halten, nachzufassen, das ist im Tagesgeschäft eine sorgfältig zu erledigende Aufgabe.“ Denn stimmt etwas nicht mehr, passen Systemteile nicht zusammen, etwa Höhen oder Breiten bestimmter Elemente, kann das nicht nur Ärger, sondern auch Folgekosten aufgrund von Fehlplanungen nach sich ziehen. „Momentan wenden wir vielleicht täglich ein bis zwei Stunden für das Recherchieren von korrekten, aktuellen Daten auf. Ich erwarte hier eine Zeitersparnis von wenigstens 50 Prozent, hoffe jedoch, dass wir nur noch ein Drittel der Zeit für solche Aufgaben benötigen,“ so der Mitinhaber von Hertwig + Kretzschmar AGK.

Infos zur Produktdatenbank über:

VdF-Geschäftsstelle Berlin

Fon 030 – 501 76 101

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.vdfnet.de

Aktueller Stand der Produktdatenbank mit den beteiligten Herstellern unter:

www.vdfnet.de/firmen-produktdatenbank